Archiv der Kategorie: Nähen

Stoffabbau

Endlich sind ein paar Quadratzentimeter weniger Stoff in der Stoffkiste. Ich habe mich endlich an den lilanen Jeansstoff gewagt. 🙂 Mein Kalender für 2011 wartete ja immer noch auf eine Buchhülle. Er war ein Werbegeschenk und blau und blau ist ja so gar nicht mein Fall. Also: schnell die Nähmaschine angeworfen und den lila Stoff „eingespannt“.^^ Und hier *trommelwirbel einfügen* ist das Ergebnis:

Den Star Wars Aufnäher gabs mal bei „Hager und Mager“^^ im Set. Und da ich grad eh auf lila, grau und schwarz stehe..BINGO 🙂

Ach ja, ich muss euch noch was geniales zeigen. Im meinem Lieblingsforum gab es den Lieblingsbuchswap. 🙂 Und ich zeige euch jetzt mal das coolste Swapgeschenk ever:



*schmacht* Ist sie nicht toll,meine Truhe? Und weil sie innen so toll gepolstert ist, hab ich gleich meine Kamera reingesteckt! Jetzt hab ich endlich eine Kameratasche.


Der Mount Everest steht im Sauerland^^

Zumindest der Stoff- Mount Everest hat sich unbemerkt in meine Wohnung geschlichen. Berge machen sich aber so gar nicht gut in einer Mietswohnung. 🙂 Angeregt durch mein Lieblingsforum bin ich grad ziemlich motiviert, die Berge wieder abzutragen. Dort gibts jetzt ein Gemeinschafts „Work in progress“, in dem wir gleich mit mehreren Mädels am Stoffabbau arbeiten. 🙂

Und hier sind meine Stoffe und Projektideen:

Ein Baumwollpferdepinkerglitzerstoff! 🙂 Da wird wohl sehr warscheinlich Bettwäsche für mein Töchterlein draus. Danke liebe NuSchen für die simple wie geniale Idee.

Jede Menge Kinderstoffe. Der rosane ist ein Jersey. Von dem hellblauen mit den Hunden hab ich noch jede Menge. Zwei Sachen weiß ich schon, einmal ein Luxus Dinkelkissen, das hat sie sich schon länger von mir gewünscht und da ich ständig ihren Geburtstag verschlafe, bekommt sie es eben jetzt. Quasi ein Frühlingsgeschenk. Außerdem auch aus dem Hundestoff noch zwei Handyhüllen für eine liebe Nachbarin und ihre Tochter (da wird auch gleich noch bissi Kunstleder vom nachfolgenden Foto verbraten).

Den Hello Kitty Stoff hab ich ja schon mal vorgestellt, ich traute mich immer noch nicht, ihn zu verarbeiten. ABER JETZT! Und wo ich das grad so schreibe, habe ich beschlossen, dass das doch ein wundervoller Stoff für eine Bento Bag wäre. Bei dieser Gelegenheit vielen Dank für die tolle Anleitung, nach der ich schon einmal eine Tasche genäht habe. Hält übrigens auch wirklich kalt, selbst im heißen Sommer. Kühlakku rein, gut zumachen und gut ist.

Der rote Stoff ist ein Baby(?)cord mit bunter Blümchenstickerei. Eigentlich wollte ich damit meine Fakechucks neu aufbauen, vielleicht schaffe ich das ja noch. Wenn ich denn endlich mal das Ösen machen auf die Reihe bekomme.

Der lilane Stoff ist ein Jeans Stoff. Für eine Kinderhose reicht er leider nicht mehr, hab ich schon probiert. :/ Na ja, mal schaun, vielleicht nen kleiner Rock für meine Maus. Mal nach schnittmustern suchen.

Das braune Kunstleder mit Prägung…hmm….keine Ahnung, würde sich ja für was steampunkiges anbieten. Das schwarze Kunstleder muss evt. für Gamaschen herhalten, damit ich endlich schuhtechnisch für meinen Rock ausgerüstet bin (den ich übrigens selbst genäht hab und noch nie wirklich getragen habe).

Großes Problem ist der grün- gemusterte Stoff, der so gar nicht mein Fall ist, den ich aber von meinen Eltern geschenkt bekam. Ich habe KEINE AHNUNG. Einen Bettorganizer könnte ich mir vorstellen, den könnte ich echt gebrauchen. Wer meinen Minimini Nachttisch kennt, wird es verstehen.

„Munter ans Werk, Mr. Freeman, munter ans Werk!“ Jaja, G Man, ich mach ja schon! ^^

PS: Ich habe beschlossen, aus einem meiner der vielen Stoffe, die ich verarbeiten will, noch ein „Blog Candy Give Away“ machen. Immerhin wird mein Blog ja bald ein Jahr alt. 🙂

PPS: Und wer sich bis hierhin durch mein ganzes Gebrabbel durchgearbeitet hat, hat sich eine kleine Lockerungsübung verdient. Heute gelernt:

Viel Spaß beim Tanzen! 🙂


Wer bin ich?

„Herzlich Willkommen bei `Wünsch dir was´, ich bin heute Ihr Gastgeber. Begrüßen sie mit einem herzlichen Applaus unseren ersten Gast!“
Name: Life MD 10685
[ ] selbstständig
[X] angestellt
„Welches Schweinderl hättens denn gern?“

Und nun wollen wir mal vergnügt mit dem heutigen Ratespiel anfangen:

„Machen sie doch mal eine typische Handbewegung!“

„Ähm…gut, hier ist sie:

„Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie etwas mit Zahlen zu tun haben?“

„Hmmm…also eigentlich, nee, ehr nicht! Also Nein.“

*5 Mark ins Schweinderl werf*

Also gut, weil ihr es seid, und weil wir hier ja eigentlich nicht in der berühmten Fernsehrateshow sind, hier noch ein paar sachdienliche Hinweise in fotografischer Form:

Naaaaa, kommt schon jemand drauf? 🙂 Ok, ich gebe noch ein paar Tipps, bevor das Schweinderl gleich platzt! 😉

„Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie etwas mit….Nähen zu tun haben?“

„JA!“

„Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie keine gewöhnliche Nähmaschine sind?“

„Jaaa, könnte man so sagen.“

„Ich weiß es, sie sind eine….Medion Overlock Nähmaschine!

Hach ja, seit Samstag mein allerneustes Schätzchen. Und wer denkt, man könnte die Dinger auspacken, einfädeln und loslegen, der IRRT! Ich habe eine Stunde gebraucht, um sie das erste Mal einzufädeln. Zwischen dem ersten Fädelversuch und dem Stand heute (schaut zumindest so aus, als hätte ich beim xten Mal neu einfädeln endlich alles richtig gemacht) liegen zwei Tage, jede Menge Arbeit mit der Pinzette und etliche Tassen Kaffee. Aber: Wie es scheint, habe ich sie bezwungen. 🙂 Demnächst werde ich dann noch mal einheitliche Farben einfädeln und am Objekt testen. *gg*

Und, sollte es jemanden interessieren, hier noch die detaillierte Lösung:
1. Fadenspannung Unterfaden
2. Halterung für das Messer
3. Einfädelhilfe auf der Maschine (mit der ich sehr gut klar komme ;))
4. Nadeln und Füßchen


Alles Gute zum Nicht- Geburtstag! :))

Jaaaaa! 🙂 Ich hab diesen Monat Nicht- Geburtstag! Etwas längere Geschichte. Im Natron&Soda Forum gibt es die wundervolle Geburtstagsliste. Es finden sich idealerweise 12 Leute zusammen und jeder sucht sich einen Monat aus (idealerweise den Monat, in dem er/ sie Geburtstag hat). Alle Leute machen dann jeden Monat ein Geschenk für denjenigen, der in dem grad aktuellen Monat dran ist. Also macht man 12 Geschenke und in einem Monat bekommt man 12 Geschenke. 🙂 Mein echter Geburtstagsmonat war leider schon vergeben, also entschied ich mich, dass ich mal im Sommer Geburtstag haben mag (bin ich Winterkind) und hab den Juli genommen. Gestern und heute kamen die ersten Geschenke für meinen Nicht- Geburtstag! 🙂

Das bekam ich gestern von der lieben Meara! Ein neues Zuhause für meinen DS (mit Monsterzähne- soooo süß), einen Würfelbeutel (der is total cool, den kann ich ja auch als Würfelunterlage benutzen!) mit 2 tollen blauen Würfeln, die geile Karte, ein Hello Kitty Handytäschchen und einen zauberhaften Hello Kitty Anhänger (leider des Blitzes wegen nicht so gut zu erkennen). Das DS Täschchen ist übrigens innen mit süßem Pünktchenstoff gefüttert. Der DS ist gleich gestern Abend eingezogen. *meara knuddel* Danke, liebe Meara, und nächstes Mal klappts hoffentlich auch mit dem Treffen (man, ich brauch nen NAVI)!

Und von der lieben Nocte_Obducta gabs diese tollen Sachen:

Drei supersüße Lesezeichen im Kawai Stil (sind gleich in die Bücher eingezogen, les grad genau drei parallel), ein tolles Schlüsselband in lila mit braunem Blumenwebband (und Glitzer! *jaaaaa* :)) ), und..ähm..ja…also in diesem grünen Beutel war natürlich auch was drin, das ist ziemlich direkt ins Badezimmer gezogen 😉

Selbst gesiedete SEIFE! Mhhh…riecht total gut und macht superweiche Haut! Ein wahrer Traum.

Morgen gibts noch ein Foto, von dem, was ich heute bekommen hab, ich hänge ein bisschen hinterher! 😉

So, und jetzt beneidet mich! *gg*


Die Post und ihre positiven Seiten! :)

Da kommt mein Mann heute von der Arbeit nach Hause und drück mir einen dicken Briefumschlag in die Hand. „Hier, der ist für dich!“ *wow* Schnell mal geschaut, was drauf steht. Er kommt von der lieben Trevian aus dem Natron und Soda Forum.

Dort habe ich den MiniSwap Bücherhüllen organisiert und ich bekam von Trevian aus Ungarn diese ganzen tollen Sachen:

Im Detail: eine Bücherhülle fürs Kinderuntersuchungsheft (der Muffin, der Muffin *quitsch*), eine Stiftemappe mit Eis drauf, Keksohringe, einen Pralinenschlüsselanhänger, einen süßen Bleistift (meine „Rollenspielfreunde“ werden wieder mal das kolletive Augendrehsyndrom bekommen, bin da auch schon mal mit nem Hello Kitty Bleistift aufgetaucht! *gg*), geniales Briefpapier von Winnie Poh (woher wußtest du, dass wir total auf Winnie Poh stehen, Trevian?!), 2 Eisknöpfe, ein kleines steampunkiges Notizbuch, einen so süßen Kalender, dass ich mich warscheinlich gar nicht traue, was reinzuschreiben 🙂 , 2 Blätter Briefpapier und einen wunderschönen Brief! *WOW* Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, die Sachen sind alle so toll. Ich hab die Bücherhülle übrigens gleich eingeweiht. 🙂 Ich bin aber immer noch total überwältig von allem…..*mit offenen Mund staunen vorm PC sitz*

Trevian, ich muss dich einfach noch mal drücken *feste in die virtuellen Arme nehm* Ich weiß noch immer nichts zu sagen…. 🙂

Im Gegenzug bekam die liebe Enigma Eden von mir diese Buchhülle:

Danke liebe Enigma, dass ich die Fotos „klauen“ durfte, ich hab nämlich mal wieder verschlampt, VOR dem einpacken welche zu machen. *schäm* Ich bin sowas von froh, dass die Hülle dir gefällt, Enigma Eden! *knuddel* 🙂


Deutschland spielt, Blue näht! :)

Ganz Deutschland ist einer seltsamen Krankheit erlegen. Das Fussballfieber grasiert! Ganz Deutschland? Nein, eine kleine Nähmaschine in Ostwestfalen- Lippe ist noch fit und leistet tapfer Widerstand. 🙂 Allem voran ihre Benutzerin BlueMoon2056. Nach dem Spiel heute gegen Spanien ist das Fieber wohl nicht mehr so hoch. 😉

Während Deutschland am Samstag gespielt hat, habe ich mich bei meinen Eltern in den Keller verzogen und mit der wundervollen alten Nähmaschine meiner Eltern einen schnellen Sommerrock genäht. Na gut, ganz abstinent war auch ich nicht, ich hab das Spiel im Radio gehört. 😉

Heraus gekommen bei dieser kurzen, aber wundervollen Nähsession ist ein toller und simpler Sommerrock. Und da er so einfach war, trau ich mich doch glatt mal, eine kurze Anleitung dazu zu schreiben.

Jersey Sommer Rock

Ihr braucht:
– je nach Größe ca. 1 m Jersey Stoff
– Packpapier
– Linial und Geodreieck
– Schneiderkreide
– Nadeln zum Abstecken
– Gummiband

Skizze:

Dieser Rock ist, wie meine Skizze zeigt, sehr einfach und auch für Anfänger sehr gut geeignet. Allerdings ist diese Anleitung wirklich NUR FÜR JERSEY STOFFE gedacht.

1. Maße nehmen. Ihr braucht eigentlich nur das Hüftmaß. Wer nicht weiß, wie`s geht, Hier gibts ne kurze Anleitung.

2. Schnittmuster erstellen. Ihr zeichnet auf dem Packpapier zuerst mal 1/4 Hüftweite ein (Maß Nr. 1). Also den Wert, den ihr an eurer Hüfte gemessen hab einfach durch 4 teilen.

3. Jetzt zeichnet ihr die Länge ein, die der Rock später haben soll (Maß Nr.2). Ich hab mich für 50 cm entschieden.

4. Ein Maß fehlt noch, die Saumweite( Maß Nr. 3). Ich habe mich für 1/4 Hüftweite + 15 cm entschieden. Ohne die 15 cm Zugabe wird die Form ganz gerade, gibt man mehr dazu, wird sie „schwingender“ 🙂 Wenn ihr diese Linie gezeichnet habt, dann müßt ihr nur noch die Enden von Linie 1. und Linie 3. verbinden und schon seid ihr fertig. 🙂

5. Den Jersey Stoff in Stoffbruch legen (genauer erklärt hier: Stoffbruch). Das Schnittmuster an der Stoffbruchkante auflegen, feststecken oder beschweren und drumrumzeichnen. An der schrägen Kante 1 cm Nahtzugabe einzeichnen, an Saum und Bündchen 2 cm Nahtzugabe einzeichnen. Das ganze macht ihr 2 mal.

6. Die fertigen Teile mit den rechten Seiten aufeinanderlegen und abstecken. Nun kommen zuerst die beiden Seitennähte. Wenn ihr die Seitennähte habt, könnt ihr schon das erste Mal anprobieren. Vermutlich werdet ihr feststellen, dass der Rock so noch zu groß ist, dazu komme ich gleich. 🙂

7. Das Bündchen. Das Bündchen ist denkbar einfach. 🙂 Ihr legt den Rock noch mal glatt vor euch und näht die 2 cm Nahtzugabe vom Bündchen um, eine kleine Stelle offen lassen. Achtet dabei auf die Breite eures Gummis. Ich würde empfehlen, das Bündchen mit ZickZackStich oder nem Overlock Stich zu nähen, damit es dehnbar bleibt. Dann meßt ihr das Gummiband ab. Beispiel: Bei mir ist das Hüftmaß 108 cm (hmm..Jaaaa…. *gg*). Also habe ich das Gummiband 1 m lang gemacht. Zieht das Gummiband auf eine Sicherheitsnadel und fädelt es in den genähten Tunnel. Die Enden des Gummis einfach (wenn ihr „rum“ seit und das Gummi auf beiden Seiten ein Stück draussen ist) zusammennähen. ANPROBIEREN!!! Wenns paßt, die Stelle, die ihr offen gelassen hab, zunähen. 🙂

8. Fehlt nur noch der Saum. Den hab ich der Einfachheit halber einfach gerade umgenäht. Wenn man natürlich (wie ich 😉 ) einen etwas übigeren Hintern hat, ist der Rock hinten minimal kürzer. Entweder „regelt“ man das oben am Bündchen oder es stört einen nicht! 🙂 Es ist nicht so dramatisch. Und wenn ihr von Natur aus ehr wenig Popo mitbringt, wirds noch weniger auffallen. 🙂

9. Kanten versäubern. Alle Kanten mit Overlock oder ZickZackStich versäubern und Nahtzugaben wegschneiden.

10. FERTIG! Anziehen und über einen einfachen, schnellen, luftigen Sommerrock freuen!!!! 🙂

Die ist meine erste Anleitung EVER! 🙂 Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken und es bleiben keine Fragen offen. Sollte dies doch der Fall sein, zögert nicht und schreibt mich an! Auch ich lerne durch Kritik und die nächste Anleitung wird noch besser. *an die Stulpen denk*


Werkelwut

*ächz* Boar ha, is das bei euch auch so schrecklich heiß?! Für einen kurzen Moment habe ich heute überlegt, ob ich mir nicht das Zwergelchen schnappe und ins Freibad fahre. Aber warscheinlich sieht man da heute auch kein Wasser, sondern nur noch Köpfe! 🙂

Stattdessen sitz ich jetzt hier und präsentier euch tolle kostenlose Anleitungen aus dem www

1. Origami Herzlesezeichen

Und hier gibts die Anleitung dazu: Caromite Blog Es ist wirklich einfach und eine tolle Verwertung von Geschenkpapierresten, Zeitungen und anderem Papier. 🙂

2. Für alle mit Kindern gibts bei Ottobre Design ein hübsches ärmelloses Tanktop gratis. Ich habs noch nicht probiert, aber ich denke mal, das ist was, was man gut an einem Abend schaffen kann.
Hier gehts zum PDF

3. Und noch mal für die Kinder unter uns: Ein Sommerhut, wieder von Ottobre Design. Den hab ich auch schon mal genäht, aber mein Modell ist gerade im Bett und ausserdem müßte ich ihn erst bügeln! *ograus* 🙂 Darum erspar ich euch mal die Fotos. Ich hab ihn allerdings ohne das angegebene Futter genäht, sollte ja ein leichter Sommerhut werden. 🙂
Hier gehts zum PDF

4. Kanzashi Blume
Ich hab schon länger nach sowas gesucht, aber bisher immer nur japanische Anleitungen gefunden. Und diese Blumen sehen so hübsch aus! 🙂 Der Anleitung nach scheinen sie auch recht einfach zu gehen, ich werd das mal ausprobieren.
Hier gehts zur Kanzashi Blume

5. Haarband
Viele tragen es, meine liegen hier irgendwie immer nur rum, mir stehen sie nicht! Aber bei Natron&Soda gibt es ein tolles Haarband, das einfach und schnell aus Resten zu nähen ist.
Hier gibts das Schnittmuster

6. Bommeltuch
Ich find die soooo toll, diese Bommeltücher! 🙂 Hier könnt ihr euch überzeugen, wie toll die sind und gleich eins nachnähen

7. Häkelrose
Bei Brigitte gibts eine tolle Häkelrose, die sich sogar als Anfänger realisieren läßt.

So, das solls erstmal gewesen sein für heute, ich hoffe, ihr hab neue Inspiration gefunden und Lust auf selbermachen bekommen. 🙂 Ich freue mich natürlich auch über eure Fotos von den Sachen nach den Anleitungen! 🙂