Eat it, just eat it!

Aus gegebenem Anlass muss ich jetzt mal was über Ernährung schreiben. Die Lebensmittelskandale leben weiter.Gibts denn heute noch jemanden, der auf Rindfleisch verzichtet? Nur, weil irgendwann in den 90ern bovine spongiforme Enzephalopathie kusierte. Jaaa, Leute, das war BSE! Erinnert sich heute wohl kaum noch jemand bewußt dran. Na gut, in der Zwischenzeit hatten wir genug andere Skandale, die uns BSE schnell vergessen ließen (Gammelfleisch, Acylamid und ganz aktuell die Dioxin- Eier).

Damals als BSE in die Medien kam, hieß es, das Tiermehl ist schuld. Haben wir etwas daraus gelernt? Klar, Tiermehl gibts jetzt nicht mehr (zumindest offiziell^^), dafür kippen wir Abfälle von der Biodieselproduktion mit ins Futter. Ach, halt, stimmt natürlich alles nicht. Während die Bevölkerung noch überlegt, was mit den Eiern im Kühlschrank passieren soll, geben Firmen schnell Pressemitteilungen heraus, in denen steht, das alles so nicht stimmt und sie doch gar nichts gemacht haben. Inwiefern ich dem ganzen Glauben schenken soll, weiß ich noch nicht. Es ist allerdings auch schwierig, konkretes zu dem Thema zu finden. In den Fernsehnachriten sagen sie doch sowieso immer nur das selbe.

Fakt ist, so wie die Welt ist, kotz sie mich grad ziemlich an. In was für einer Welt leben wir eigentlich, wenn wir unsere Tiere mit ABFÄLLEN füttern?! Genau deshalb möchte ich euch auch gerne noch die Homepage von foodwatch an Herz legen. Warscheinlich werden jetzt viele stöhnen und sagen: „Wenn ich das alles lese, darf ich ja gar nichts mehr essen!“ Jau, besser wärs wohl und mir gehts ja auch so. Aber ich möchte einfach nicht alles akzeptieren, was mir so vorgesetzt wird. Keine Sorge, spätestens in 2 Monaten sind die Dioxin Eier eh Geschichte und ich kann über einen anderen Lebensmittelskandal bloggen.^^

In diesem Sinne:
Guten Appetit.

Und da ich ja bekanntlich meinen Humor als letztes verliere:
GET YOURSELF AN EGG AND EAT IT
Leider werden hier myVideo Einbettungen nicht unterstützt, deshalb gibts heut nur einen link 🙂

Advertisements

One response to “Eat it, just eat it!

  • trisha

    die deutschen geben im durchschnitt 12% ihres einkommen für nahrung aus. 12%! Das ist nichts im internationalen vergleich. nirgends ist essen und vor allem fleisch so billig wie bei uns. nirgends wo anders ist man gewillt so wenig für nahrung zu investieren. na ist doch klar, dass der bauer dann sein tier mit irgendwelchem anderen dreck füttern muss wenn er kein geld hat. es ist so traurig.. echt. ich weiss warum ich vegetarier bin und auch sonst versuche so viel wie möglich bio zu kaufen. aber vor sowas ist man leider trotzdem nicht sicher, es sei denn, man baut alles im hinterhof an O.O

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: