Eigentlich wollte ich ja schon gestern posten, aber irgendwie kam was dazwischen. Unser Nachbar klopfte an der Tür, seiner Freundin ging es nicht gut, ob ich ne Idee hätte. Klar, hab immer ne Idee, ich fahr euch jetzt ins Krankenhaus. 🙂 Ich dachte, ich hätte vorm losfahrn noch schnell auf publizieren geklickt, dem war aber wohl nicht so. Egal, in diesem Sinne: Gute Besserung. (Gleich mal anrufen und fragen, wie`s ihr geht)

Eigentlich wollte ich euch ja gestern von einem tollen Blog erzählen. Auf dem Blog von mrs.misanthopia habe ich nämlich ein tolles Gewinnspiel gefunden. Leider war die Zufallsfee wohl nicht auf meiner Seite, aber das hat mich inspiriert. 🙂 Vielleicht sollte ich sowas auch mal machen. Hm…ja, wenn ich mal ein paar Ideen umgesetzt habe, dann mach ich das auch.

Eigentlich schwebe ich im Moment auf dem Recycling Trip. Irgendwie möchte ich alles an „Müll“ verbasteln, weil mir grad alles zu schade ist zum wegwerfen. Angefangen hab ich jetzt mal mit einer alten Weißblechdose, die nun vorerst meine Garnspulen beherbergt. Mit speziellen Dosenöffnern bekommt man die Dosen ja ohne scharfe Kanten auf und kann sie so weiterverwenden. Meine kleine Dose hat erstmal Ranken und Blätter aus grünem Glitzer bekommen. Die Blätter hab ich noch bunt angepinselt, mal schaun, ob`s so bleibt oder noch bunter wird. Fotos gibt es nachher 🙂 Und sollte jemand Recyclingbastelideen haben, die nicht unbedingt nach Kinderbasteln ausschaun, dann bitte immer hier damit. Einen kleinen Tipp am Rande zum Thema Recycling: Ihr kennt doch bestimmt diese „Autofahrerflaschen“, wo so ein „Mundstück“ dran ist, dass man ohne groß zu kleckern mit einer Hand draus trinken kann. Powerade hat die glaub ich unter anderem. Nun ja, ich kauf gern die aus dem Aldi mit Fruchtsaft/ Tee drin. Und da sind immer noch so kleine Deckel auf dem Verschluss, diese Deckel eignen sich hervorragen, wenn man mal kleine Mengen Farben mischen möchte. An und für sich misch ich immer nur kleine Farbmengen.

EIGENTLICH ist eigentlich wohl heute mein Lieblingswort und eigentlich wollte ich ich auch mit einem eigentlich schliessen, aber mir fällt nichts passendes ein. Deshalb gibts zum Abschluss noch ein tolles Wort zum „drübernachdenken“ 🙂 Gestern bei der Hochrechnung der Wahl fiel irgendwann von einem Politiker die Phrase „basisdemokratisch ausgerichtet“. Die Phrase fiel, als wir (Herr BlueMoon2056, Kumpel und ich) grad aßen und ich mußte die Jungs dann doch mal fragen: „He, ihr seid doch da besser als wie ich, WAS heißt das eigentlich?“ Es folgte rumgedruckse und rumgestotter, aber so genau wußte es keiner. Also jetzt weiß ich ja, was eine Basisdemokratie ist, bleibt nur noch die Frage offen, wie denn „basisdemokratisch ausgerichtet“ zu verstehen ist. Wir versuchen es, wenns nicht klappt, auch nicht schlimm? Grundsätzlich würden wir das ja wollen, aber das wäre uns dann doch zu anstrengend. Wie seht ihr das? Verratets mir 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: